Saturday, October 25, 2014

kopierschutz-blog.de

RandyFisher's Blog über X-Protect, Kopierschutzverfahren und mehr…

Archive for the ‘IT’ Category

Vista SP2 überschreibt MBR!

Posted by Rene On Mai - 28 - 2009

Windows Vista SP2Da ich gerade versucht habe, das Service Pack 2 von Windows Vista zu installieren, möchte ich mal eine kleine Warnung an alle rausgeben, die mehrere Betriebsysteme auf einem Rechner nutzen. Das Vista SP2 überschreibt nämlich grundsätzlich den Master Boot Record, auf dem der Bootloader gespeichert wird. Wer also neben Vista, auch noch Linux mit GRUB nutzt, sollte bedenken, dass GRUB danach nicht mehr verwendbar sein wird. Das selbe gilt für alle, die XP/Vista-Dualboot nutzen und bei denen die SP2-Installation fehlschlägt. Auch in diesem Fall ist der Vista Bootloader nicht mehr fehlerfrei verwendbar.

Außerdem scheint es ohnehin ein paar Probleme mit dem SP2 zu geben, so ist auch meine Installation soeben fehlgeschlagen.

Vista SP2 fertig – ohne Echtheitsprüfung

Posted by Rene On Mai - 27 - 2009

Windows Vista SP2Nun ist es endlich soweit, worauf viele lange gewartet haben: Das Service Pack 2 für Vista (sowohl 32-, als auch 64-Bit) ist nun fertig und steht zum Download bereit.

Die neuen Funktionen sind u.a. die Beschreibbarkeit von BluRays ohne Zusatzsoftware, Unterstützung für Bluetooth 2.1 und verbessertes Power-Management. Außerdem sind natürlich alle bisherigen Updates im Service Pack enthalten.

Es ist damit zu rechnen, dass wie bei XP SP3 keine Echtheitsprüfung durchzogen wird, zumindest bei der ISO-Datei, daher hier der Link, der für 64-Bit und 32-Bit verwendbar ist:
http://www.microsoft.com/downloads/details.aspx?FamilyID=9f073285-b6ef-4297-85ce-f4463d06d6cb&displayLang=de

Ebenso ist nicht mit der Installation von WGA oder ähnlichem zu rechnen, das wird aber noch geprüft werden. Ich halte euch auf dem Laufenden.

StudiVZ/MeinVZ-Plauderkasten in Miranda

Posted by Rene On April - 14 - 2009

Auf Grund diverser Änderungen seitens dem VZ ist diese Anleitung nicht mehr korrekt.

Einige von euch, die mich aus dem meinVZ kennen, werden bereits mitbekommen haben: Ich bin dort fast den ganzen Tag online und im Plauderkasten. Da werden sich sicher einige wundern, was ich denn wohl den ganzen Tag auf dieser Seite mache. Dass ich dazu aber gar nicht auf der Seite angemeldet bin, sondern den Plauderkasten einfach in Miranda nutze, möchte ich euch gleich erläutern – mit einer Anleitung, wie auch ihr den “Plauderkasten” in Miranda nutzen können. Dieser ist nämlich nichts anderes, als ein Jabber-Server mit Transport zur Datenbank. Dummerweise scheint der einzige Server mit einem solchen Transport von Nimbuzz zu stammen, die scheinbar mit dem StudiVZ zusammenarbeiten und auch der Nachbau dieses Transports scheint genau deshalb ein Problem, weil die Verbindung zwischen Transport und StudiVZ-Datenbank via SSL verschlüsselt wird. Das allerdings soll für uns kein Problem sein, nutzen wir einfach den Jabber-Server von Nimbuzz.

1. Zunächst einmal melden wir dafür einen Account bei Nimbuzz an, wobei dort problemlos eine Fake-Handynummer angegeben werden kann, da diese nicht geprüft wird (so jedenfalls zum jetzigen Zeitpunkt).
2. Nach der Anmeldung melden wir uns im Nimbuzz-Webinterface an, um den Transport zu StudiVZ/meinVZ einzurichten. Dazu wählen wir einfach “Kontakte verwalten –> Communities –> StudiVZ”. Der StudiVZ-Transport funktioniert im Übrigen auch für meinVZ. Dort müssen wir natürlich die Zugangsdaten zum meinVZ/StudiVZ angeben und mit einem Klick auf “Verbinden” testen wir, ob auch alles geklappt hat.
3. Nun, da wir bei Nimbuzz fertig sind und den Webchat wieder verlassen können, richten wir den Account nun im Miranda ein. Dazu gehen wir unter “Einstellungen –> Protokolle –> Jabber”. Eventuell wird es vorher nötig sein, das entsprechende Jabber-Plugin unter “Einstellungen –> Plugins” zu aktivieren, falls dies nicht bereits geschehen ist (erkennbar daran, dass der Menüpunkt Jabber nicht unter Protokolle auftaucht). Für das Jabber-Protokoll richten wir nun einen neuen Account ein. Als Benutzernamen verwenden wir den bei Nimbuzz.com gerade eingerichteten Benutzernamen (komplett kleingeschrieben), als Passwort verwenden wir ebenfalls das Nimbuzz-Passwort und die Domain lautet nimbuzz.com. Wenn alles richtig gemacht wurde, sollte Miranda sich jetzt mit dem Nimbuzz-Account verbinden lassen.
4. Nun der nervigere Teil: Dummerweise scheint es nicht möglich zu sein, die Nicknames von der VZ-Datenbank direkt ins Miranda zu übertragen. Das führt dazu, dass wir an dieser Stelle nur die Profil-ID, anstelle des Nicknames angezeigt bekommen. Dementsprechend heißt es jetzt: Manuelles ändern! Für jeden einzelnen in der Liste müssen wir also manuell im Browser die Adresse http://www.meinvz.net/Profile/ öffnen und die jeweilige ID hinter dem letzten Slash anhängen. Damit landen wir – vorrausgesetzt wir sind im VZ eingeloggt – direkt auf das jew. Profil und wissen zu wem die Profil-ID gehört. Nun können wir den Nickname im Miranda entsprechend anpassen. Lediglich in der Miranda-Konkurrenz Pidgin ist es bereits möglich, dies per Plugin zu vereinfachen, sodass dann nur noch auf “Profil im Browser” öffnen geklickt werden muss.
5. Sollte nun alles geklappt haben, brauche ich nur noch viel Spaß zu wünschen. ;)

Eloxoph nutzt wieder WeIRCd

Posted by Rene On Juli - 29 - 2008

Nachdem das Eloxoph IRC Network, bei dem ich schon seit langer Zeit IRC-Operator bin, seit Februar diesen Jahres das (mehr oder weniger) Konkurrenzprodukt InspIRCd verwendete, ist das kleine internationale Netzwerk zur Eigenentwicklung WeIRCd zurückgekehrt. Der Grund für die Verwendung von Inspircd war vor allem, die mangelnde Implementierung von Services in WeIRCd. Diese sind inzwischen aber voll funktionsfähig in WeIRCd integriert wurden. Möglicherweise wird es zwar noch den ein oder anderen Bug in der Software geben, doch bisher läuft sie sehr stabil. Über einen Besuch würden wir uns natürlich freuen.

Firefox 3 Final released

Posted by Rene On Juni - 19 - 2008

Firefox 3Endlich ist es soweit: Die finale Version von Firefox 3 wurde veröffentlicht und steht nun bei Mozilla zum Download bereit. Neben optischen Verbesserungen, bietet dieser jetzt auch automatische URL-Vervollständigung, bessere Performance und vor allem: noch mehr Sicherheit. Ich für meinen Teil bin jedenfalls vollstens begeistert vom neuen FF.

SP3 ohne Echtheitsprüfung

Posted by Rene On Juni - 4 - 2008

Seit vergangener Woche steht das neue Service Pack 3 für Windows XP zum Download bereit. Angeboten wird ausschließlich ein ISO-Image und eine Datei für Netzwerkinstallation. Beide jedoch sind erstaunlicherweise ohne Echtheitsprüfung herunterlad- und installierbar. Ebenso wird bei der Installation kein Aktivierungstool und kein WGA mitinstalliert. Ansich ist das natürlich ein offenes Tor für Benutzer, die nicht das Original-Windows verwenden, andererseits finde ich dieses Vorgehen von Microsoft sehr erfreulich, da ich schon immer gegen dieses Echtheitsprüfungsverfahren und der Aktivierung war. So brauchen sich auch User, die bei einem Update grundsätzlich darauf achten, WGA nicht mitzuinstallieren, keine Sorgen machen, dass dieses durch das Service Pack installiert wird. Feiner Zug von MS!

Firefox 3 Release-Kandidat 1 veröffentlicht

Posted by Rene On Mai - 17 - 2008

Seit kurzem ist auf der Seite von Mozilla das erste “Release-Candidate” vom neuen Browser Firefox 3 zum download bereit gestellt worden. Somit dürfte es also nicht mehr allzu lange dauern, bis die finale Version erscheinen wird. Hier noch ein Download-Link für Windows, Linux und Mac OS X: http://www.mozilla.com/en-US/firefox/all-beta.html

CeBit 2008

Posted by Rene On März - 10 - 2008

Da ich am vergangenen Donnerstag erstmals auf der CeBit war, möchte ich euch dazu einen kleinen Bericht erstellen. Denn anders, als die Presse in den vergangenen Wochen oftmals behauptet hat, ging es dort nicht nur um die sog. “Green IT”, sondern auch viele andere Bereiche der IT-Technologie kamen nicht zu kurz, darunter beispielsweise die RFID-Technologie, Linux-Betriebssysteme und Software, für die eigens ein sog. “Linux-Park” eingerichtet wurde, sowie viele Neuheiten aus dem Consumer-Bereich, wie auch Asus’ eeePC. Da wir auch gerade schonmal bei Betriebssystemen waren, musste ich doch mit Erstaunen feststellen, dass das von der Industrie hochgelobte Windows Vista interessanterweise kaum zum Einsatz kam. Auf den präsentierten PCs war nämlich vorwiegend XP anzutreffen, an zweiter Stelle Linux, Vista dagegen war eher eine Seltenheit. Auf dem Linux-Sektor ist allerdings auch immer mehr eine Anpassung zu Windows erkennbar, vor allem, in der Optik und Benutzerfreundlichkeit, die insbesondere Anfängern wohl den Umstieg erleichtern soll. Für Multimedia-Enthusiasten dürfte hier wohl vor allem Linpus sehr interessant sein, das ebenfalls im Linux-Park vorgestellt wurde.
Im Consumer-Sektor wurde dagegen, wie vorhin schon erwähnt, u.a. von Asus der neue, kleine und günstige eeePC vorgestellt, – leider allerdings mit Windows XP, statt Linux ausgestattet – einem kleinem Subnotebook, das dank relativ schwacher Hardware zu einem günstigen Preis von 300 Euro verkauft wird. Gleichzeitig gab es aber auch einige Neuverstellungen, u.a. von Samsung, die neben Laptops, auch ihre neuen Bildschirme vorstellten und wir bekamen auch gleich einen Eindruck vom “AMD Phenom”, den neuen Quad-Core-Prozessoren von AMD.

Zu guter letzt noch einen kleinen Dank an ASUS, die mir zu meiner Freikarte verholfen haben und ein Paar Impressionen:

CeBit Convention CenterASUS NotebookseeePCmushkin enhanced case